In-Clusion

WAS BEDEUTET INKLUSION

Sämtliche Texte sind im Sprachniveau der Stufen A1, A2 und B1 verfügbar.

Was ist Inklusion?

Inklusion ist ein lateinisches Wort.
Inklusion heißt:
Jeder Mensch darf überall mitmachen,
wenn er oder sie das möchte.
 

Wer sind wir?

  • Inclusion24 ist eine Firma.
  • Inclusion24 ist Englisch.
    Man spricht: In-klu-schon Tw-en-ti-for
  • Wir sind Profis,
    wenn es um Behinderungen geht.
    Es ist eine Behinderung,
    wenn es für jemanden schwierig ist
    etwas zu machen.
    Zum Beispiel:
    Wenn der Mensch nicht sehen kann.

Was möchten wir erreichen?

Es gibt eine Gesellschaft.
In dieser Gesellschaft kann jeder Mensch
sein oder ihr Wissen und Können einbringen

  • für sich selbst und
  • für die Gesellschaft.

Ziel ist es, dass verschiedene Menschen
gut zusammen-leben und
gut miteinander arbeiten können.

Dabei ist es egal,

  • aus welchem Land sie kommen,
  • welche Kultur oder Religion sie haben,
  • wie alt sie sind oder
  • ob sie behindert sind.

Wie schaffen wir das?
Wir arbeiten für andere Menschen
und erfüllen dabei ihre Wünsche.
Alle Menschen sollen gleiche Rechte haben.

Was ist Inklusion?

Inklusion ist ein Fremdwort.
Es kommt aus der lateinischen Sprache.
Inklusion heißt:
Alle Menschen sind Teil einer Gesellschaft.
Eine Gesellschaft ist eine große Gruppe.

Jeder Mensch darf überall mitmachen,
wenn er oder sie das möchte.
Er oder sie bestimmt,
ob und wann er dabei ist.

Barbara Fornefeld sagt:
Inklusion hängt von verschieden Dingen ab:

  • Was denken Menschen über Inklusion?
  • Welche Erfahrungen haben Menschen
    mit Inklusion gemacht?

Menschen müssen noch viel
über das Thema Inklusion lernen.
Es wird noch dauern bis klar ist:

Alle Menschen sind gleich,
auch wenn wer anders ist.
 

Wer sind wir?

  • Inclusion24 ist eine Firma.
  • Inclusion24 ist Englisch.
    Man spricht: In-klu-schon Tw-en-ti-for
  • Wir sind Experten und Expertinnen,
    wenn es um Behinderungen geht.
    Ein Experte ist ein Profi bei einem Thema

Man nennt es Behinderung,
wenn jemand Sachen nicht so einfach machen kann,
wie andere Menschen.
Zum Beispiel:
Jemand kann nicht sehen.
 

Was ist unsere Vision?

Man spricht: Wi-si-on
Eine Vision von einem Unternehmen
gibt die Richtung an,
in die sich das Unternehmen entwickeln soll.
Eine Vision soll Menschen motivieren.

Unsere Vision ist:
Es gibt eine Gesellschaft.
Dort kann jeder Mensch seine oder ihr Können
für sich und die Gesellschaft einbringen.

Ziel ist es, dass verschiedene Menschen
gut zusammen-leben und miteinander arbeiten können.

Dabei ist es egal,

  • aus welchem Land sie kommen,
  • welche Kultur oder Religion sie haben,
  • wie alt sie sind oder
  • ob sie behindert sind.

Wie schaffen wir das?
Wir arbeiten für andere Menschen
und erfüllen dabei ihre Wünsche, damit
alle Menschen Teil einer Gesellschaft sind.

Was ist Inklusion?

Inklusion kommt aus dem Lateinischen und heißt Vielfalt.
Alle Menschen haben die gleichen Rechte.

Barbara Fornefeld sagt:
Inklusion lässt sich nicht einfach verordnen.
Es ist nicht wie bei einem Arzt, der ein Medizin gegen eine Krankheit verschreibt.
Inklusion hängt wesentlich auch von folgenden Punkten ab:

  • der Einstellung zu Inklusion.
  • den gemachten Erfahrungen mit Inklusion.
  • den Vorurteilen zu dem Thema.

Es muss in den Köpfen noch viel passieren,
bis wir die Andersheit von Menschen als Gleichheit erleben.

Unsere Vision – die Vorstellung der Zukunft

Die Vision von Inclusion24 ist, dass es eine Gesellschaft gibt.
In dieser soll jeder Mensch seine oder ihre Leistung zum Besten bringen können.
Sowohl für sich selbst als auch für die Gesellschaft.
Dabei ist es egal aus welchem Land sie kommen, welcher Kultur oder Religion sie angehören, wie alt sie sind, oder ob sie behindert sind. Wir, bei Inclusion24, unterstützen die Wirtschaft und die Gesellschaft dabei,
in dem wir Dienstleistungen für einen bessere Inklusivität anbieten.
Das heißt, wir arbeiten für andere Menschen und erfüllen ihre Wünsche,
damit alle Menschen Teil einer Gesellschaft sind.

UN Konvention

Viele Länder machen gemeinsam einen Vertrag
zu verschiedenen Themen.
Wenn ein Land so einen Vertrag unterschreibt,
ist das ein Versprechen.
Das heißt:
Ich halte mich an die Punkte des Vertrags.

Es gibt eine UN-Konvention über
die Rechte für Menschen mit Behinderungen.
Die UN-Konvention sagt:

  • Es soll keine Barrieren geben.
    das heißt:
    Alle
    Menschen sollen überall mitmachen können.
  • Alle Menschen sollen die gleichen Rechte haben.

Österreich hat den Vertrag über die Rechte
für Menschen mit Behinderungen unterschrieben.
Österreich ist bereit für ein Land ohne Barrieren.
Bis 2020 soll es in Österreich
keine Barrieren mehr geben.
Eine passende Hilfe und Unterstützung ist wichtig.

Jeder Mensch kann privat oder im Beruf

von einem anderen Menschen lernen.
Andere Merkmale, wie zum Beispiel

  • die Hautfarbe,
  • das Alter, oder
  • die Religion

sind dabei egal.
Jeder Mensch kann etwas gut!

 

UN Konvention

Die UN Konvention ist ein Vertrag zwischen Ländern.
Es gibt Verträge zu unterschiedlichen Themen.

Eine UN-Konvention handelt über
die Rechte für Menschen mit Behinderungen.
Diese UN-Konvention sagt:

  • Es soll keine Barrieren geben.
    Das heißt:
    Alle Menschen sollen überall mitmachen können.
  • Alle Menschen sollen die gleichen Rechte haben.

Österreich hat den Vertrag unterschrieben.
Es gibt einen Plan, was bis 2020 gemacht werden muss.
In Österreich soll es dann für Menschen mit Behinderungen
keine Barrieren mehr geben.

Menschen müssen umdenken.
Es soll keinen Unterschied mehr machen,
ob ein Mensch eine Behinderung hat oder nicht.
Fähigkeiten, also Sachen, die man gut kann,
sollen unterstützt und gefördert werden.
Nutzt man die Fähigkeiten und die Unterschiede der Menschen,
ist das gut für ein Leben miteinander.
Das hat Vorteile im Privat-Leben und im Berufs-Leben.

 

UN Konvention

Es gibt UN Konventionen zu den unterschiedlichsten Themen.
Bei einer UN Konvention handelt es sich um einen Vertrag zwischen Ländern.

Der Staat Österreich hat die UN-Konvention über die
Rechte von Menschen mit Behinderungen unterschrieben.
Das heißt, Österreich ist mit den Inhalten dieses Vertrags einverstanden.
Österreich ist bereit für die Umsetzung.
Es wurde ein Maßnahmen-Plan verfasst, worin steht,
was bis 2020 im Bereich Barrierefreiheit umgesetzt werden muss.

Die Einstellungen von Unternehmen und deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern,
egal ob sie mit oder ohne Behinderungen sind, sollen sich hin zu einem normalen Umgang untereinander verändern.
Beispiele dafür sind:

  • Die Vielfältigkeit der Menschen soll genutzt werden.
  • Jeder Mensch ist anders und hat Stärken in einem bestimmten Bereich.
  • Allen Menschen soll es ermöglicht werden, dass sie ihre Arbeit nach ihren individuellen Stärken und Fähigkeiten machen.

Die Vielfältigkeit der Menschen bringt viel Potential mit.
Wenn Menschen richtig unterstützt und gefördert werden, dann hat es nicht nur Vorteile für die Gesellschaft, sondern wirkt sich auch positiv auf die wirtschaftliche Entwicklung von Unternehmen und der Gesamt-Wirtschaft aus.

Fragen oder Wünsche?

Wir sind jederzeit gerne für Sie da!

KONTAKT-FORMULAR

DATENSCHUTZ

8 + 5 =