Sie brauchen mehr Barrierefreiheit –
klicken Sie auf das runde Symbol rechts

Persönliche Assistenz

Ausbildung I Lehrgang 100 UE


Was ist persönliche Assistenz?

Persönliche Assistenz kann definiert werden als eine Form der persönlichen Hilfe, die sich der betroffene Mensch selbst organisiert und sich dadurch in die Lage versetzt, sein Leben selbstbestimmter und unabhängiger zu gestalten.*1)

Aus unserer langjährigen Erfahrung unseres Mutterunternehmens Assistenz24 mit Persönlicher Assistenz sind wir überzeugt, dass sehr viele Menschen ganz tolle Persönliche Assistenten werden können, aber es sich viele anfangs nicht vorstellen können. Nicht alle sind selbstbewusst genug, gleich am Kunden oder an der Kundin „zu probieren“.

Des Weiteren bleiben Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen mit Grundausbildungen länger im Unternehmen und die Fluktuation sinkt, einem Ausbrennen durch raschen und überfordernden Start wird durch gute Einführungen entgegengewirkt.

Viele Menschen trauen sich oft nicht zu, sich als Persönliche Assistenten zu bewerben. Sie hatten bisher vielleicht zu viel negative Erfahrungen, sie hatten zu wenig Möglichkeiten Fertigkeiten zu üben oder auszuprobieren, zu wenig Raum sich selbst zu erfahren und zu wenig Leute, die ihnen hilfreiches Feedback geben. Insbesondere ältere QuereinsteigerInnen, die sehr lange zu Hause waren trifft es, dass sie sehr hohe Kompetenzen vom eigenen Familienmanagement mitbringen aber kein entsprechendes Zertifikat darüber haben. 

Der Vorteil von Persönlicher Assistenz: JEDER und JEDE kann es machen!
Es braucht kein Deutschzertifikat, es braucht keinen Hauptschulabschluss oder andere formale Voraussetzungen.

(Ausnahme: sind schwere Delikte im Strafregister).



*1) Nationaler Aktionsplan 6.3.1., vgl. auch Niehoff, U. (1997): Grundbegriffe selbstbestimmten Lebens, in: Hähner, U. u.a.m.: Vom Betreuer zum Begleiter: Lebenshilfe-Verlag Marburg, S. 53


Zielgruppe

Personen, die gerne Menschen mit physischen oder psychischen Behinderungen helfen möchten ein weitgehend unabhängiges und selbstbestimmtes Leben zu führen. Ebenso Personen, die bereits im Sozialbereich tätig sind und ihre Kompetenzen erhöhen möchten bzw. Personen, die in den Sozialbereich ein- oder umsteigen werden.


Inhalte

  • Einführung in die Persönliche Assistenz (Abkürzung: PA) 

  • Persönliche Assistenz mit

    • körperlich behinderten Personen 

    • Sinnesbehinderten 

    • lernschwachen Personen 

    • älteren Menschen 

    • psychisch kranken Menschen 

  • Medizinische Grundlagen 

  • Rechtliche Grundlagen

  • Kommunikation und Konfliktmanagement

  • Österreichische Gebärdensprache,
    Lormen, Bliss-Tafel und alternative Kommunikationsformen 

  • Bewerbungstraining 

  • Praktikum 

  • Abschlussgespräch 

Der Fokus liegt auf der inklusiven Vermittlung von Inhalten, Moderation und Kommunikation.


Voraussetzungen zur Teilnahme

  • Mindestalter 18 Jahre

  • Berufliche Praxis im Ausmaß von mind. 2 Jahren

  • Interesse an der Thematik, Offenheit im Umgang mit Personen mit Beeinträchtigungen

  • sehr gute Kommunikationsfähigkeit

  • psychisch stabil

  • selbstreflektiert

Dauer

100 Unterrichtseinheiten I 25 Tage 

Während der gesamten Ausbildung finden berufsbegleitend Praxiseinsätze von 5 Stunden pro Woche statt. In dieser Zeit haben die Teilnehmer und Teilnehmerinnen die Möglichkeit, den richtigen Umgang mit Assistenznehmer:innen zu trainieren.
Auch Exkursionen sind Teil der Praxisausbildung.


Zeit und Ort

Montag bis Donnerstag 08:00 bis 12:30
Freitag Praktikum ganztags

Boltzmanngasse 24-26/EG, 1090 Wien


wichtiger Hinweis zum Ort

Wir behalten uns vor, den Ort den zu diesem Zeitpunkt jeweiligen Corona-Maßnahmen entsprechend anzupassen und die Veranstaltungen als Hybridvariante beziehungsweise vollständig digital abzuhalten.
 
crossarrow-right linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram