Teilen

Die Boltzmanngasse hosted den spannenden „Lehrgang Biografiearbeit in Beratung und Begleitung“ in Zusammenarbeit mit dem Forum Neue Arbeitswelt. Aber was ist Biografiearbeit und was kann ich da nun genau lernen? Diese Fragen haben wir sowohl dem Organisator vom Forum Neue Arbeitswelt, Arnold Hueber, als auch dem Vortragenden, Dr. Hubert Klingenberger gestellt.

 

Hallo! Willkommen bei Inclusion24. Können Sie sich kurz vorstellen?

Mein Name ist Hubert Klingenberger. Ich bin 57 Jahre alt und lebe in Oberbayern. Ich bin selbstständiger Erwachsenenbildner, Coach und Buchautor und meine Schwerpunktthemen sind Lernen/Lehren, Führen und Persönlichkeitsentwicklung.

 

Sie halten bald einen sehr spannenden Lehrgang. Können Sie uns mehr dazu erzählen?

Der Lehrgang führt in die Grundlagen der Biografiearbeit ein: Wir diskutieren, wie sich Biografien in der Gegenwart und in der Zukunft verändern und was die Menschen brauchen, um ihre Biografien gut zu gestalten. Wir überlegen, wie wir Menschen in diesem Zusammenhang gut begleiten und fördern können. Und wir lernen viele Methoden kennen und erfahren somit am eigenen Leib, wie wohltuend Biografiearbeit sein kann.

 

Was ist Biografiearbeit?

Biografiearbeit bedeutet, sein Leben entlang der Zeitachse zu betrachten: Welche stärkenden Erfahrungen habe ich in der Vergangenheit gemacht? Welche Chancen bieten sich in der Gegenwart? Was sind meine Träume und Zukunftspläne?

 

Was lerne ich dort?

Zentraler Punkt ist es, sein Leben unter einer ressourcenorientierten Brille zu betrachten. Nicht nach dem Misslingen, Scheitern oder Schmerzlichen zu fragen (das ist uns meistens sowieso bekannt), sondern nach dem Gelungenen, Geglückten und Erfüllenden.

Für wen ist der Lehrgang gedacht?

Der Lehrgang richtet sich zum einen an Männer und Frauen, die andere Menschen auf ihrem Lebensweg begleiten, also Sozialarbeiter*innen und –pädagog*innen, Erwachsenenbildner*innen und Personalentwickler*innen, Therapeut*innen oder Seelsorger*innen u.a. Zum anderen können Personen teilnehmen, die Interesse haben, sich mit dem eigenen Gewordensein und ihrer persönlichen Entwicklung zu befassen.

 

Was ist für Sie das Faszinierende an Biografiearbeit?

Biografiearbeit heißt für mich Beschenkt-werden: Andere Menschen lassen mich an ihren Lebensschätzen und –erfahrungen teilhaben. Sie geben mir damit immer auch Anregungen und Impulse für meine eigene Lebensbetrachtung und –gestaltung.

 

Wie sind Sie zum Thema Biografiearbeit gekommen?

Ich war zehn Jahre lang Erwachsenenbildner im kirchlichen Dienst und habe mich dort mit der Frage beschäftigt: Wie erleben die Menschen heute ihren beruflichen und privaten Alltag? Wie bewältigen sie Lebensübergänge und andere Herausforderungen? Was brauchen sie, um ihre Lebenstüchtigkeit auszubauen? In diesem Zusammenhang wurde offensichtlich, dass unsere Biografie sehr oft eine wichtige Ressource zur Lebensbewältigung ist.

 

Wie ist der Lehrgang aufgebaut?

Der Lehrgang besteht aus vier Modulen (die auch einzeln gebucht werden können). Die Module dauern jeweils von Freitag Nachmittag bis Sonntag Mittag. Das erste Wochenende betrachtet die (Hinter-) Gründe und die Grundlagen der Biografiearbeit. Der zweite Block dient der Selbstreflexion der Teilnehmenden. „Gehirn, Gedächtnis und Gefühle“ stehen im Mittelpunkt des dritten Moduls. Und im letzten Teil geht es vor allem um Methoden der Biografiearbeit – wobei methodische Tipps und Anregungen Bestandteil aller vier Module sind.

 

Was kann mir Biografiearbeit bringen?

Biografiearbeit kann mich stärken, weil ich erkenne, dass ich in meinem Leben schon ganz viel geschafft habe. Biografiearbeit kann mir eine Orientierungshilfe sein, weil ich im Rückblick erkenne, welche Erfahrungen und Entscheidungen für mich gut und erfüllend waren. Und Biografiearbeit kann mich mit meinem Leben versöhnen, weil ich das Erfahrene bejahen und akzeptieren kann.

 

Sollten Sie sich für diesen spannenden Lehrgang interessieren und daran teilnehmen wollen, dann melden Sie sich beim Forum Neue Arbeitswelt unter 0699/10579454 oder forumneuearbeitswelt@outlook.com

Ernst Tradinik hat zusammen mit Arnold Hueber vom Forum Neue Arbeitswelt auch einen Podcast-Beitrag gemacht. Nachzuhören HIER

 

ACHTUNG: AUFGRUND DER DERZEITIGEN LAGE VORERST ABGESAGT! Voraussichtlich wird der Lehrgang ab HERBST beginnen! Sobald ein neuer Termin gefunden wurde, wird er hier und auf den Sozialen Medien bekannt gegeben. Anmeldung ist jedoch jederzeit möglich

 

Teilen